Neuer Mitbewohner

Nachdem uns unser treuer Begleiter Fridolin nach 14 Hundejahren im Dezember verlassen hat wohnt nun Oskar bei uns:

muffi



Aus der Versenkung

Wir leben noch :-) Und wir wohnen immer noch auf dem Lande auf dem schönen Eckelhof. Der so langsam auch Gestalt annimmt. Wir waren also nicht untätig die letzten 2 Jahre, auch wenn das bloggen ruhte. Bilder folgen demnächst und wir nehmen uns fest jetzt regelmässig zu posten.



Geschafft!

Es ist vollbracht, zumindest fast.  Aber bis auf einige Kleinigkeiten ist die Küche fertig. Lang genug hat es wahrlich gedauert. Dafür ist sie umso schöner geworden und wir geniessen es sehr diesen Raum zu nutzen, der nun im Haus zum Mittelpunkt geworden ist..

kuche1



Küchensanierung

Nun gehts der alten Küche an den Kragen, ein Dorn im Auge war sie mir ja schon recht lange, aber wie es oft so ist.. fehlen die Finanzen und / oder die Motivation. Und gerade der Raum wird sicher mit das grösste Projekt.. Erst einmal kommt alles alte raus, eine Zwischenwand (zur ehemaligen Speisekammer), der Putz, die Decke und leider Gottes auch der Terazzoboden.

Ich hätte diesen ganz gern behalten aber da man die Küche bzw einen Teil des Hauses “auf Sand gebaut” hat ist es dort etwas angesackt..so sehr das der Boden einige Risse aufweisst. Auch wenn diese vielleicht zu beheben gewesen wären, hätte die Gefahr das es weiter absackt weiter bestanden.

Somit kommt dort Beton rein und aller Wahrscheinlichkeit nach ein Dielenboden.  Und weil  wir Platz ohne Ende haben machen wir aus der 27 qm Küche eine 30 qm Küche. Zum Garten hin kommt dann eine Balkontür die viel Licht reinlässt..bisher war es immer recht duster in der Küche.

Anbei ein Vorher Nacher Vergleich

kuche-vorher1

kuche-tag-3



Winterschlaf

Wir leben noch… aber vor lauter Arbeit (leider nur der zum Gelderwerb und nicht jener am Haus) kommen wir zu recht wenig. Und dann sind da auch noch 3 Zwerge von 5, 5 und 2 Jahren die die restliche wenige Zeit zu Recht in Anspruch nehmen. Vor Wochen hat der Hausherr sich dann auch noch das Sprunggelenk gebrochen so das wir dieses Jahr bautechnisch ruhiger angehen lassen müssen als geplant.

Sobald er wieder fit ist geht es weiter.



Am Strand

Momentan ist es recht stressig…darum schauen wir das wir ab und an etwas zur Entspannung dazwischen schieben. Wie vor kurzem ein Ausflug zum Waldsee in der Nähe.. bis auf 3 Personen keine Menschenseele kilometerweit und himmlische Ruhe (ok, die haben wir hier auf dem Hof auch wenn keines der drei Kinder quakt.. aber der See fehlt ;-)

Es war sooo schön.. kommt eben nur zu selten vor..wir arbeiten aber dran.

strand1



Und wir sitzen hier im Gartenpavillon ..

Ab und zu schaue ich mal bei ebay Kleinanzeigen vorbei und stolperte dabei über einen Gartenpavillon in der Nähe zum Selbstabbau. Sowas wollte ich schon immer haben, also fix angerufen und er war unser :-) Nun steht er im Obstgarten wo er wirklich gut hinpasst und des öfteren sitzen wir darin, vor allem abends wenn wir mit den Zwillingen Bratwurst über der Feuerschale grillen.  Dank fleissiger Stammgäste als Leipzig stand er innerhalb einer Woche.

pav-loch

pav-boden

pavillion-erste-bretter

pav-fertig-3



Natur pur..es blüht und grünt

Ich liebe den Frühling, und erst recht hier auf dem Eckelhof. Alles grünt und blüht..die Kirschen, der herrliche Löwenzahn..überall zartes junges Grün an den Bäumen. Die Kinder verbringen jede freie Minute auf dem Hof. Landidylle pur.

Gestern brachte mir Linus eine süsse “Babyschnecke”, übrigens seine Lieblingstiere, ich bin immer froh wenn ich ihn davon abbringen kann diese im Kinderzimmer wohnen zu lassen..draussen ist es doch vieeeeeeel schöner.

Babyschnecke auf Geranie

Babyschnecke auf Geranie

Die Lage unseres Hofes hat echt was für sich.. der Blick faziniert mich auch noch nach 10 Jahren…

knorrenberg

Wenn man vor dem Haus steht und nach rechts schaut, blickt man auf den “Knorrenberg”

blick-raps1

Diesen herrlichen Blick hat man wenn man aus der Hofeinfahrt tritt.

weg-dorf

Und hier geht es runter ins Dorf



Da schwebt ein Windrad

Wochenlang lagen die Flügel des Windrades östlich unseres Hofes auf dem Acker rum, und wir fragten uns ob es eventuell abgebaut wird. Es war angeblich das erste welches hier vor Jahren aufgestellt wurde, mitlerweile stehen diese hier zu  Hauf. Zum Glück jedoch sieht man sie vom Eckelhof aus kaum am Tage.

Nunja, abgebaut wurde “unser” Windrad nicht sondern wohl nur repariert. Und heute hing es dann am  Kran und schwebte wieder gen Windradspitze.

windrad-infahrt

windrad-2



Osterfeuer…was lange währt, klappt auch mal…

Seit Jahren wollten wir den Riesen Holzhaufen zu Ostern anzünden..aber entweder verpassten wir die Anmeldefrist bei der Gemeinde um es genehmigen zu lassen, waren verreist oder unterwegs oder was auch immer. Dieses Jahr hat es geklappt und endlich ist zumindest ein Teil des Holzes beseitigt.

osterfeuier2

Mit Hilfe des fünfjähriges Linus´ ging das Ganze dann auch noch viel besser von der Hand :-)

osterfeuer



Wir sind jetzt auch dabei…Eckelhof on Facebook

In ist wer drin ist, und darum ist der Eckelhof jetzt auch auf Facebook zu finden ;-) Nein, eigentlich weil wir denken der Hof hat eine eigene FB Seite verdient..



JA, wir haben jede Menge Arbeit

Heute kam unser neuer  Schnäppchenzaun von Zaunschnäppchen . Und was ist nach Guten Tag das erste was der Spediteur sagt?

“Sie haben aber jede Menge Arbeit oder?”

Ich höre es von 95 % der Leute die auf den Hof kommen, warum auch immer.  Ob je der Tag kommt,  an dem ich das nicht mehr höre? Schön wäre statt dessen ja ein “Sie habens aber  schön”  ;-) Man soll die Hoffnung nie aufgeben.



Bauwagentermine, her damit :-)

Wir werden am kommenden Wochenede das Dach der grossen Halle herunternehmen. Sollten die Mauern dann stehen bleiben wird unser Bauwagenprojekt auch im Jahr 2012 fortgesetzt! Der Sommer naht und daher wird es Zeit, die Termine für den Helferurlaub zu planen. Wir freuen uns daher schon jetzt über Eure Terminwünsche und hoffen auf einen erlebnisreichen Somnmer mit vielen bekannten, und gern auch neuen, Gesichtern.

bauwagen-neu-mai-2011



Unser Sorgenkind

Die grosse Halle (von uns Treckerhalle genannt, weil irgendwann dort mal einer drin stehen sollte ;-) ) hat in den letzten Jahren sehr gelitten.. Nachdem Ende des letzten Jahres ein grosser Teil einer Mauer einstürzte stehen wir nun vor der Überlegung die Halle abzureissen oder zu sanieren.

Momentan ist der Stand der Dinge jener, das wir versuchen werden, die Halle zu erhalten. Sie gehört ja doch irgendwie zum Hofbild des VIER Seiten Hofes und hätte den grossen Vorteil jede Menge Platz zu bieten. Sei es als Unterstellplatz für die Bauwägen (deren befristete Stellgenehmigung im Herbst 2014 ausläuft), als Lagerstätte für Heu und Stroh oder für Martins heissersehnte Hebebühe. Auch als Indoorspielplatz für die Kinder (toben im Stroh, Schaukeln, Verkehrs”garten”) liesse sich ein Teil davon super nutzen.

Nun haben wir uns Angebote eingeholt und hin und herüberlegt und gerechnet. Machbar wäre es. Also kommt in 2 Wochen der Rest vom Dach runter, damit nichts weiter unkontrolliert einstürzt und Mauern mitreisst. Dann wird sie “besenrein” gemacht und dann kommt, wenn alles gut geht, das deine Dach drauf.

Sobald das Dach runter ist und die Wände gesichert sind (vor allem wichtig für die Wand an welcher direkt die beiden Bauwagen stehen), können wir auch die Termine für den diesjährigen Helferurlaub planen. Im jetzigen Zustand geht das leider nicht, ein Jahr ohne Helfer wäre aber wirklich sehr schade.

Wer zum “besenrein machen” vorbei kommen will, kann dies gern tun :-)

treckerhalle



Es gibt uns noch :-)

Irgendwie hatten wir den Blogg immer im Hinterkopf aber die letztn Monate waren sehr stressig und hoftechnisch ist im Winter nicht wirklich viel geschehen.

Dies Jahr soll es jetzt aber richtig vorrangehen.  Vorrangig werden wir uns um die Außengestaltung und die grosse recht baufällige Halle auf dem Hof kümmern sowie 2 weitere Räume ausbauen.-

Heute gab es dann auch schon einen Arbeitseinsatz und in einem der Räume wurde der Betonboden gegossen. Nimmt schon ein wenig Gestalt an. Als nächstes ist dann die Decke in diesem Raum dran.  Passende Fenster sind auch schon so gut wie bestellt (wir überlegen noch ob wir jene mit Sprossen im Glaszwischenraum nehmen oder glasteilende Sprossen..schwierige Entscheidung, man muss es sich ja viele Jahre ansehen). Dazu ein schöner Dielenboden und einige alte Möbel, fertig ist das neue Arbeitszimmer… naja bis zum Sommer wird es noch dauern, aber Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste aller Freuden.

zimmer-martin

Der Herr des Hofes betrachtet zufrieden das Tagwerk.

zimmer

Das Stück freie Mauer (nicht das wo die Tür hinkommt, sondern recht im Bild ;-) ist übrigens gewollt..es soll nacher so sichtbar bleiben, wir mögen es rustikal